Startseite Projekte Jugendfestival "Jugend. Europa. Zukunft."
26 | 05 | 2017
Hauptmenü
Wichtige Hinweise

20.10.2012


Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.
Kontakt Freiwilligendienste in Deutschland:

Tel.: 0721 354806-130
Fax: 0721 354806-181
E-Mail: fsj-bfd[at]freunde-waldorf.de

Internationale Freiwillige können sich für 12 Monate in einer sozialen Einrichtung in Deutschland engagieren.
Alles über die Rahmenbedingungen, Anforderungen und Leistungen hier.


21.09.2010
Verstrahlte Pfifferlinge im Handel entdeckt
Pfifferlinge aus Osteuropa sind manchmal strahlenbelastet.
Verstrahlte Pfifferlinge im Handel entdeckt
Lesen...


29.03.2009
Der Reaktor lebt und tötet weiter

London (dpa) Auch mehr als 20 Jahre nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl dezimiert die radioaktive Strahlung die Zahl der Insekten in der Region. Das hat eine Zählung bei Hummeln, Schmetterlingen, Libellen und Grashüpfern gezeigt.


17.02.2009
Lost Paradise
Ein neuer Film von Stefan Heinzel (89 Millimeter)


07.02.2009
IPPNW Presseinfo 06.02.2009
Atomlobby baut seit 20 Jahren Potemkische Dörfer


24.12.2008
Praxis der Visumsvergabe an der Deutschen Botschaft in Minsk, Belarus
Kleine Anfrage der Abgeordneten Marieluise Beck Bündnis 90/Die Grünen (Bremen)
PDF (2,4 MB)


10.04.2008
NRW-Landesversicherungen für das Ehrenamt


16.01.2007
Infos Reisen und Hilfslieferungen
Transit Polen nach Belarus.

Jugendfestival "Jugend. Europa. Zukunft." PDF Drucken E-Mail
Projekte
Sonntag, den 06. Februar 2011 um 22:47 Uhr
Vom 4. Bis 5. Dezember 2010 (das Zentrum "Zhdanovitschy", neben Minsk)
Zielgruppe: Schüler und Studenten aus 20 Regionen von Balarus.

1. Vorbereitungsarbeit

Im Mai 2010 wurde ein Organisationskomitee gebildet. Die meisten Mitglieder des Komitees nahmen an der Vorbereitung von Jugendfestivals und Konferenzen im Laufe vieler Jahre teil. Aber ins Komitee traten auch neue Jungen und Mädchen ein, die erst in diesem Jahr in die Stiftung gekommen waren. Das Festival wurde für sie die erste Sozialaktion, an der sie sich unmittelbar beteiligten.

2. Durchführung des Jugendfestivals.

2.1. Der erste Festivaltag

Retrospektive.
Da das Festival 2010 das zehnte Jubelfestival war, haben wir beschlossen, es mit Erinnerungen an die Sieger vergangener Jahre, mit den hervorragendsten Auftritten vergangener Jahre zu beginnen. Jede Mannschaft zeigte Zuschauern die eindrucksvollsten Nummern aus der Vergangenheit.

Wettbewerbsauftritte.

Die Mannschaften zeigten theatralisierte 20 Minuten lange Musikstücke. Im Auftritt musste man sich mit einem oder mehreren Problemen auseinandersetzen, die für die moderne Jugend aktuell sind: Zusammenarbeit und Interaktion der Jugend europäischer Staaten, Bildung, Kultur, Wirtschaft, Ökologie u.a.

Am Wettbewerb nahmen sechs Mannschaften teil.

Name der Mannschaft

Auftrittsthema

Inhalt

Besonderheiten

"Purpursegel" Stadt Swetlohorsk

"Bauen wir unser europäisches Haus zusammen"

Die Teilnehmer beschäftigten sich mit der Idee der Jugendgemeinschaft in Europa trotz unterschiedlicher Sitten und Bräuche, Kultur und Mentalität. Die Jungen präsentierten ihre Stadt als Teil des großen modernen Europas. Sie trugen Gedichte über ihre Heimatstadt vor, veranstalteten einen philosophischen Poesiewettbewerb, an dem konkurrierende Mannschaften teilnahmen.

Das Interessante am Auftritt war das Singen des Raps.

"Magiljowtsy" Mogiljow

"Die Jugend wird die Welt retten".

Die Teilnehmer informierten uns über die wichtigsten Probleme aus dem Leben der Jugendlichen in unserem Land und Europa:

- Probleme des Bildungswesens in unserem Land im Vergleich mit dem europäischer Bildungssysteme.

- Problem des Sozialwesens in der Inszenierung eines bekannten belarussischen Fernsehprogramms "Talk-Show "Wahl".

- die Mannschaft präsentierte kurze Reprisen zum Thema wirtschaftlicher und kultureller Entwicklung unseres Landes.

Der Auftritt enthielt sowohl ernsthafte Information als auch scherzhafte Inszenierungen zu aufgegriffenen Problemen.

"Kecke coole Jugend - 4" aus Luninez

"Bauen wir eine neue Welt zusammen"

Der Auftritt als eine Reise um die Welt mit einem fantastischen Öko-Bus verband Jugendliche verschiedener Nationalitäten und Glaubensbekenntnisse. Jede Haltestelle wurde einem konkreten Thema gewidmet:

- in Berlin ist man über die Ökologie, Endlagerung radioaktiver Abfälle nachdenklich geworden;

- in Paris ist das Problem interreligiöser und interkultureller Beziehungen akut

– In London besprach man die Terrorgefahr und ethnische Probleme.

- In Dublin löste man die Fragen der Entwicklung alternativer Energien und Probleme der Abhängigkeit von Kohlenwasserressourcen.

- In Oslo begegneten wir einem "norwegischen Belarussen" - Alexander Rybak

In seinem Lied drückte Alexander Rybak die Hauptidee aus: Alle zusammen werden wir eine neue Welt bauen, eine Welt, die ohne Grenzen ist, alle Probleme werden wir zusammen lösen.

"Unser sieben aus der Zukunft"

Buda- Koschelewo

"Das Glück unserer Kinder hängt von uns, den Jugendlichen, ab".

Die Mädchen inszenierten ein Fernsehprogramm, in dem sich Reporter und Journalisten mit den Bevölkerungs-, Öko-, Gesundheitsproblemen von Kindern und Jugendlichen beschäftigten.

Den Zuschauern wurden Interviews mit belarussischen Kindern und ausländischen Freunden, Videoaufnahmen, Reportagen aus einem Gerichtssaal und einer Schwangerenberatung vorgestellt.

Die Herzen der Zuschauer gewannen rührende Gedichte über Kinder.

"Nabat" (Sturmläuten) Oktjabrskij

"Bewahren wir den Planeten für uns und zukünftige Generationen"

Junge Künstler zeigten den Zuschauern eine Märchenwelt, in der der goldene Fisch von Puschkin wahnsinnige Wünsche der dummen geizigen Alten auf der Bühne erfüllte. Ein trauriges Ende des Märchens holte uns in die grausame Wirklichkeit zurück: Verschmutzte Flüsse und Meere, ausgestorbene Pflanzen und Tiere. Die Lieder und Gedichte von Künstlern forderten die Zuschauer auf, die Natur zu bewahren.

"Der Tanz der kleinen Schwäne" in Gasmasken rief Lachen und stürmischen Beifall bei Zuschauern hervor.

"Rita"

Malorita

"Bauen wir ein Land, worauf wir stolz sein werden"

Die Jugendlichen führten eine Präsentation einer PR-Agentur durch, die am Image von Belarus arbeitet, schufen eine Werbung über Belarus. Auf musikalische Art und Weise wurde den Zuschauern über die Tätigkeit ihres Jugendzentrums, über das Problem des Menschenhandels, über die Nachteile des Politiksystems erzählt.

Der Auftritt der Mannschaft, ihre Parodien und Lieder von Alexander Rybak, Michael Jackson lösten einen wirklichen Ausbruch von Emotionen und Lachen aus.

2.2. Die Aufführung des Kinder-Folklore-Ensembles "Wjanok" (Kranz).

Positive Emotionen und angenehme Eindrücke hinterließen die Gäste, die Teilnehmerinnen des Kinder-Folklore-Ensembles "Wjanok" aus Rakow. Die Mädchen aus dem Kollektiv schlossen die Zuschauer in einem scherzhaften Weihnachtsreigen und einer Weihnachtsspielerei "Kozjol" (Bock) zusammen.

2.3. Abendprogramm

Retro Party
Zur Diskothek am Abend mussten alle in Kostümen vergangener Jahrzehnte, Jahrhunderte oder "veralteter" Musikstile kommen.
Auf der Party haben wir gesehen: das philosophische schöne altertümliche Griechenland, Marilyn Monroe, einen Hofball des 18. Jahrhunderts, Potpourris zu den Liedern der 80/90er Jahre. Die Jungen in der Abendkleidung stellten die Szenen aus dem Film "Manche mögen’s heiß" vor.

Bis zur Mitternacht nahmen die Teilnehmer und Gäste des Festivals an Spielen, Wettbewerben teil, tanzten und unterhielten sich.

2.4. Der zweite Festivaltag

"Eurovision"

In diesem Musikwettbewerb kämpften um den Vorrang nicht die Mannschaften, sondern alle, die es interessierten. 13 Singer und Singerinnen aus 11 Regionen von Belarus beteiligten sich am Kampf um Preise. Die Jury und Zuschauer waren fasziniert von der Schönheit, professioneller Aufführung der Lieder. Alle Teilnehmer und Gäste des Festivals vereinigten sich und mischten sich in diesem gemeinsamen Konzert durcheinander. Viele Zuschauer gingen einfach auf die Bühne und tanzten zu den Liedern.

Alle Teilnehmer der Eurovision erhielten süße Neujahrsgeschenke.

2.5. Auszeichnung von Siegern und Teilnehmern des Festivals.

Die Auszeichnungszeremonie ist der aufregendste und freudigste Moment auf dem Festival.
•    Die besten aus den Besten waren die Mannschaften aus Luninez, Malorita und Oktjabrskij. Sie bekamen den Hauptpreis, Satellitenschüsseln.
•    Die Mannschaften aus Buda- Koschelewo und Mogiljow bekamen jeweils ein sehr nützliches Gerät, eine Drei in einem - Scanner, Drucker und Fax.
•    In der Nomination "Für Kühnheit und Schlagfertigkeit" wurde die Mannschaft aus Swetlogorsk ausgezeichnet. Sie bekam eine DVD-Karaoke-Anlage.

Alle Gäste und Teilnehmer des Festivals erhielten Torten und alkoholfreien Champagner.

4. Zusammenfassung des Jugendfestivals

Erst vor einer Woche war das Festival zu Ende und schon haben wir eine Vielzahl von Anrufen mit den folgenden Fragen bekommen:
•    Wie heißt das Thema des nächsten Festivals?
•    Wie viele Teilnehmer aus einer Region dürfen am Festival teilnehmen?
•    Wie ist es besser, die Tätigkeit des Jugendzentrums zu präsentieren?

Das Organisationskomitee ist sich einig in dem Wunsch, eine aktive Tätigkeit sowohl bei der Organisation der Festivals als auch bei anderen sozialen Projekten der Stiftung fortzusetzen: " Wochenendeklub für alleinstehende ältere Menschen", die Kinderschule "Leben mit Diabetes", "Wollen wir das Leben zusammen genießen" (ein Projekt für behinderte Jugendliche).













 
Die BAG bei Facebook


Jetzt Freunde werden!

Seite durchsuchen
Meistgelesen
Nützliche Links
www.prof-schuchardt.de
Die Stimmen der Kinder
von Tschernobyl
Erika Schuchardt/Lev Kopelev
Eine Psychosozial-Studie

tekknorg.wordpress.com
www.life-upgrade.com
Private, nicht-kommerzielle Blog-Webseite über Atomenergie, Tschernobyl und Weißrussland (Früher und Heute). Informationen aus IPPNW Papieren und Übersetzungen aus Tschernobyl Literatur ins Englische. Fotos, Berichte und Kurzfilme.
Private and non-commercial Blog about atomic energy, Chernobyl and Belarus (past and present). Information from IPPNW papers and translations of German Chernobyl related information. Photos, reports and shortclips.
Pressemitteilungen

13.01.2012
Kinderkommission des Deutschen Bundestages begrüßt die Gründung des Deutschen Kinderschmerzzentrum
Lesen...